In Rekordzeit zur kundenorientierten Softwarelösung – dank agilen Arbeitsmethoden
In Rekordzeit zur kundenorientierten Softwarelösung – dank agilen Arbeitsmethoden

Seit knapp einem Jahr arbeiten wir bei smoope mit agilen Methoden in der Softwareentwicklung und konnten damit schon viele innovative Ideen umsetzen. In Rekordzeit haben wir ein komplett neues Produkt entwickelt, welches ausschließlich auf Kundenfeedback basiert und somit überaus erfolgreich in den Markt eingeführt wurde. Anknüpfend an diesen Erfolg möchten wir mit unserem Product Owner und Geschäftsführer, Halil Mandal, die Grundpfeiler, Vorteile und Optimierungsmöglichkeiten des agilen Projektmanagements in der Softwareentwicklung beleuchten.

Was ist besonders am agilen Projektmanagement in der Softwareentwicklung?

Grundsätzlich hängt die Verwendung agiler Arbeitsmethoden sehr stark von der Softwarelösung ab, die das Unternehmen entwickelt. Handelt es sich um ein kundenorientiertes Produkt, welches flexibel auf Kundenwünsche eingehen muss, stellen agile Arbeitsmethoden einen ganz klaren Vorteil dar.
Wir definieren drei Grundpfeiler des agilen Projektmanagements, welche speziell in der Softwareentwicklung besondere Anwendung finden.
Der erste Pfeiler ist die Flexibilität. In der Softwareentwicklung bedeutet das kurze Entwicklungszyklen und eine iterative Annäherung an die optimale Lösung. Dabei kann man ideal auf Kundenwünsche eingehen und diese auch relativ schnell umsetzen. Bei smoope verwenden wir das SCRUM-Modell mit zweiwöchigen Entwicklungszyklen. Das erlaubt uns, priorisiertes Kundenfeedback schnell vorzuziehen und somit flexibel auf die Marktentwicklung zu reagieren.
Damit sind wir auch schon beim zweiten Pfeiler, der Feedbackkultur. Dank des schnellen und direkten Feedbacks von extern (den Kunden) und von intern (den Mitarbeitern) arbeitet man viel näher an einer greifbaren Lösung, die zu einem hochwertigen Endprodukt führt. Die zweiwöchige interne Retrospektive dient zudem als eine Art Aufsichtsrat oder Kontrollmechanismus. Somit wird sichergestellt, dass man sich stetig als Team weiterentwickelt und nur erfolgsversprechende Lösungsansätze weiterverfolgt.
Der letzte Grundpfeiler sind die strukturierten Anforderungen und Annahmekriterien. Im SCRUM definiert man User Stories mit Annahmekriterien, die das MVP (Minimal Viable Product) liefern. Klar strukturierte und spezifische Anforderungen und Kriterien, die dennoch Raum für Kreativität lassen, erzielen hierbei das perfekte Endprodukt.

Wann sollte man agile Arbeitsweisen einführen und wie sollten sich die Mitarbeiter darauf vorbereiten?

Sobald man merkt, dass Endprodukte nach einer langen Entwicklungsphase nicht zufriedenstellend sind, empfehlen wir, auf agile Arbeitsmethoden umzusteigen. Die neu gewonnene Flexibilität entfacht unbekanntes Potential und führt in den meisten Fällen zu besseren Ergebnissen. Die Vorbereitung des Teams auf agile Arbeitsmethoden hängt sehr von den einzelnen Mitarbeitern und vom Unternehmen ab. Aber auch hier empfehlen wir, selbst die Einarbeitung agil zu gestalten und den ersten Schritt, z.B. in einen Sprint, zu wagen. Durch die iterative Vorgehensweise wird man von Woche zu Woche besser. Daneben gibt es mittlerweile schon viele gute Bücher und Artikel mit denen man sich intensiv auseinandersetzen kann.

Unser Rat an Softwareentwickler

Die Vorteile einer agilen Arbeitsmethode in der Softwareentwicklung sind überzeugend: eine schnelle, fokussierte und kundenorientierte Entwicklung mit großem Potenzial für erfolgreiche und innovative Produkte. Daher empfehlen wir Softwareentwicklern, nicht in ihren starren Vorgehensweisen hängen zu bleiben und den Schritt zum Agilen zu wagen. Oftmals arbeitet man viel zu lange an einem Produkt, bis es für einen persönlich ‘perfekt’ ist und wird am Ende mit der unschönen Wahrheit konfrontiert, dass es überhaupt nicht den Kundenwünschen entspricht. Mit agilen Arbeitsweisen lässt sich Feedback schon viel früher einholen und sukzessiv die ‘perfekte’ Lösung entwickeln. Die Struktur und Übersichtlichkeit wird dabei nicht in den Hintergrund gestellt. Mit der richtigen Balance zwischen festen Annahmekriterien und Raum für Kreativität lässt sich ein strukturierter Plan erstellen, mit dem optimale Ergebnisse erzielt werden.

Möchten auch Sie agile Arbeitsmethoden in Ihrem Unternehmen einführen und sind auf der Suche nach Erfahrungswerten? Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.