SEO Power-Tipps mit Tobi Fox – das letzte smoope Lab in 2015
SEO Power-Tipps mit Tobi Fox – das letzte smoope Lab in 2015

Das letzte smoope Lab in diesem Jahr durften wir gemeinsam mit SEO-Guru Tobi Fox vom VERDURE Medienteam durchführen. Es war nicht nur ein sehr informativer, sondern auch ein sehr unterhaltsamer Abend.

Tobi fütterte uns vor allem aber mit wertvollen SEO Power Tipps: Von der Tatsache, dass zielgerichteter Content für bessere Rankings sorgt, bis hin zu weniger offensichtlichen Faktoren, wie die Ladezeit von Webseiten, die auch eine Rolle spielen. Sowohl SEO Profis als auch Laien konnten etwas mitnehmen.

Nachfolgend möchte ich einige Punkte zusammentragen, die ich aus der Session herausziehen konnte. Dabei habe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind eher ein paar Punkte, die mir besonders aufgefallen sind. Vielleicht gibt es dem einen oder anderen auch Impulse für die eigene SEO-Strategie 😉

SEO ist nichts für “Faule”: Google legt großen Wert auf Qualität und Relevanz. So wurden in den letzten Jahren diverse Updates des Algorithmus durchgeführt. Ziel war es “Lücken” zu schliessen und immer strengere Kriterien zugrunde zu legen, damit es auch wirklich nur der “beste” Content auf die ersten Seiten schafft. Von Panda, über Pinguin und zu Hummingbird würde immer weiter an der Schraube gedreht. Das bedeutete jedes Mal, dass Unternehmen sich immer wieder neu aufstellen mussten. Was man in Sachen Qualität bei Google wissen sollte, findet man in diesem öffentlich gewordenen (internen) Dokument.

Wie finde ich relevanten Content/Themen? Folgende Fragen helfen dabei, relevante Fragen mit Content zu beantworten:

  • Wonach sucht die Zielgruppe?
  • Welche Begriffe werden verwendet?
  • Wonach wird vorher/nachher gesucht?

Interne Links nutzen – ein unterschätztes „Werkzeug“:

  • Verlinke Deine Unterseiten immer mit dem Ankertext, zu dem die Seite auch gefunden werden soll. Ankertexte ohne beschreibenden Inhalt, wie zum Beispiel “hier” oder “mehr”, sollten nicht verwendet werden.Tools, wie z.B. der Google Keyword Planner, http://keywordtool.io/, https://www.hypersuggest.com/ können dabei eine echte Hilfe sein.
  • Verlinke Deine Unterseiten von möglichst vielen anderen Unterseiten und bestenfalls aus dem Text heraus, da derartige Links mehr „Dynamik“ erzeugen

Klickrate in den Suchergebnissen: Wenn Deine Klickrate überdurchschnittlich hoch ist, ist dies für Google ein klares Signal, dass der Content relevant für den eingegebenen Suchbegriff ist. Dies führt wiederum zu besseren Rankings.

  • Um Deine Klickrate weiter zu erhöhen, solltest Du den Nutzer mit einem ansprechenden Titel und der passenden Beschreibung gut abholen. Eher schlecht für das Ranking wäre beispielsweise folgender Titel: „smoope: Home“ :/
  • Nutze zudem auch Sonderzeichen in Deinem Titel. Diese sorgen für mehr Aufmerksamkeit
  • Um ein noch auffälligeres Suchergebnis zu schalten, solltest Du unterstützend einen Snippet Optimizer nutzen

Content veröffentlichen & pflegen (Unique Content ist das Schlüsselwort!)

  • Der Content Deiner Webseite ist besonders entscheidend für das Ranking. Versetze Dich in die Lage Deiner Besucher. Wie gut holst Du sie ab? Gibt es zu diesem speziellen Thema bereits Fragestellungen im Internet und löst Dein Beitrag diese „Probleme“?
  • Achte darauf, dass Du über eigene Bilder, Illustrationen und veranschaulichende Grafiken verfügst, um einen weiteren Mehrwert zu bieten. Graphische Inhalte allein (ohne auslesbaren Text) helfen in Sachen SEO (leider) nicht weiter.
  • Um die Semantik deines Contents zu identifizieren sind Tools wie onpage.org besonders hilfreich.

Ladezeit der Webseite  – eine häufig vernachlässigtes Thema:

  • die Ladezeit Deiner Seite spielt für Google eine besonders wichtige Rolle. Je schneller Google die Seite „scannt“, desto schneller bekommt der Empfänger die gewünschten Informationen
  • Tipp: mit Hilfe von Google PageSpeed Insights ermittelst Du den aktuellen Stand der Ladezeit Deiner Webseite

Zusammenfassend kann man sagen, dass Suchmaschinen Webseiten auf Herz & Nieren prüft, um Nutzern wirklich das beste Ergebnis zu liefern. Sie versuchen die Struktur zu „verstehen“ und achten dabei auf viele unterschiedliche Faktoren. Einige Dinge sind Basics, die jeder beachten kann/sollte. Sorge dafür, dass u.A. die oben genannten Punkte weitestgehend umgesetzt werden, um zufriedenstellende Rankings zu erzielen. Natürlich ist SEO ein kontinuierlicher Prozess, bei dem man immer besser werden kann mit der Zeit. Dabei kann Tobi und das Verdure Medienteam noch viel tiefergehende Tipps geben.

Wir danken Tobi Fox für seinen Besuch und seinen tollen Input zu einem sehr wichtigen Thema, das wir alle auf die Agenda setzen sollten.

 

Eure Ari

Eine Antwort auf „SEO Power-Tipps mit Tobi Fox – das letzte smoope Lab in 2015“

    Ich fand das Smoopelab wieder richtig super! Spannender und kurzweiliger Vortrag von Tobias. Danke an Ari für die echt gelungene Zusammenfassung. Für alle die noch tiefer einsteigen wollen kann ich nach dem Abend ein Seminar bei Tobias wärmstens empfehlen: http://www.verdure-academy.de/seo-seminare/ Man merkt das hier ein Praktiker und Vollprofi mit jeder Menge Erfahrung spricht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.