smoope im Gespräch: Thomas Poschen von Mauz & Wauz
smoope im Gespräch: Thomas Poschen von Mauz & Wauz

Auch im E-Commerce kommt unsere Lösung zum Einsatz. Heute haben wir Thomas Co-Founder und CEO von Mauz und Wauz befragt.

Wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Thomas Poschen und ich bin Co-Founder von Mauz & Wauz und pijaca.io Mit Mauz & Wauz versenden wir im monatlichen Abo Überraschungsboxen an Hunde- und Katzenbesitzer. Pijaca ist ein Enterprise eCommerce System mit integrierter Fullfillment Logistik. Wenn Du also einen Shop brauchst und nicht selber Pakete packen willst, dann bist Du bei uns genau richtig!

Wie und seit wann setzt ihr smoope ein?

Zur Zeit nutzen wir smoope bei Mauz & Wauz für den Kundensupport und Dialog. Über 80% unserer Besucher greifen über ein Smartphone oder ein Tablett auf unsere Seite zu. Hier ist es deshalb super, das wir mit smoope einen Messenger anbieten können, der leicht zu installieren und noch leichter zu bedienen ist. Für pijaca ist die Integration geplant sobald wir im Januar offiziell live gehen. Dabei denken wir bereits über ein smoope Modul nach, das wir unseren Shop Kunden direkt mit anbieten können.

Wie waren Eure bisherigen Erfahrungen?

Zuerst ist tatsächlich nicht viel passiert, aber nachdem wir über Flyer, Newsletter und Facebook kontinuierlich auf smoope aufmerksam machen, verzeichnen wir jetzt doch ganz gute Nutzungszahlen. Bisher gab es auch noch nie Verständnisfragen, wie das Ganze funktioniert. Das ist super. Aufgrund von bekannten Messengern ist das Prinzip jedem unserer Kunden klar und wird mittlerweile wie selbstverständlich genutzt.

Was können wir verbessern, welche Funktionen wünscht ihr Euch?

Wir fänden es toll, wenn das Backend auch mobil nutzbar wäre. Also entweder als eigenständige App (das wäre perfekt) oder im responsive Mode. Wir sind ja jetzt noch ein kleineres Team, haben keinen festen Supportmitarbeiter und sind als Startup viel unterwegs. So könnte ich über mein Smartphone oder iPad direkt auf eine Nachricht reagieren. Im Moment brauche ich da noch den PC oder das Notebook. iPad geht, ist aber noch umständlich. Cool fände ich auch Sprachnachrichten oder Videos versenden zu können.

Anmerkung smoope Team: Wie dieses Praxisbeispiel zeigt, kann smoope nur so gut sein, wie es auch verbreitet wird. Wenn es Kunden auf sinnvolle Art und Weise näher gebracht wird, entwickelt sich smoope zu einem einfach zu bedienenden und gern genutztem Tool, weil es nicht nur praktisch ist, sondern auch Zeit und Nerven spart – und zwar für alle Beteiligten. Mauz und Wauz nutzt das smoope Starter Kit, indem wir Unternehmen personalisierte Werbemittel bereitstellen. In diesem Fall Visitenkarten, die Paketen beigelegt werden. Wenn das Paket ankommt und sich dazu Fragen ergeben, können Kunden einfach ihr Smartphone zücken und eine Nachricht per smoope Messenger senden. Service To Go eben 😉 Danke Thomas für die Einblicke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.